Gewonnen!

Jippie, ich hab das T-Shirt von internet4you.ch gewonnen, dann bin ich mal gespannt, wann es der Shirt Shop losschickt, und wann es dann bei mir ankommt…

Her mit euren Kohlen!

Lieber Besucher, du hast meine Internetseite betreten, also musst du auch dafür zahlen, vorher aufklären muss ich dich darüber nicht. Und wenn ich es mir recht überlege, musst du auch zahlen, wenn du diese Seite nie betrittst, da du einen PC hast, der ist potentiell internettauglich und somit könntest du meine Internetseite ja sehen, wenn du es wollen würdest und wenn du wüsstest, dass es sie überhaupt gibt. Und weil ich sage, dass die Seite gebührenpflichtig ist und ich zu faul bin, sie mit Zugangsdaten zu versehen, müssen halt alle zahlen…

Also los, zahl mal schön.

Sorry, ich musste mich jetzt einfach mal auskotzen…

USB-Stick mit Iris-Scanner

Von Rehoboth Tech gibts wohl demnächst einen USB Stick mit eingebautem Iris-Scanner, der die Daten nur freigibt, wenn der Irisscan erfolgreich war.

Jetzt muss ich mir gerade bildlich vorstellen, wie die ganzen Nerds hinter ihrem PC ohne Front-USB rumkrabbeln, um ihr Auge nahe an den USB-Stick zu bringen, weil sie auf die Schnelle das Kabel im Chaos nicht finden konnten :-)

Richtlinien für Webmaster einfach erklärt

Inspiriert durch den Beitrag Kostenlose Tools für automatisch generierten Content bei Ranking Konzept, hab ich die Richtlinien für Webmaster von Google Translate ein paar mal übersetzen lassen. So wird das Ganze doch schon viel verständlicher. Und gibts eigentlich schon ein Blog für lustige Übersetzungen? Mit automatisch generiertem Content ein nicht spammiges Projekt, ich trau mich wetten, es gäbe regelmässige Leser 😉 Ich werde mal ne Nacht drüber schlafen…

Und hier die Richtlinien für Webmaster von Google übersetzt: »» Richtlinien für Webmaster einfach erklärt

Contaxe gestartet

Nachdem der Start von Contaxe zuerst vorverlegt wurde, um ihn dann wieder 2 Wochen zu verschieben, ist heute Contaxe gestartet worden.

Man hat die Auswahl zwischen verschiedenen Werbeformen, die da wären Textbanner, Grafikbanner, Flashbanner und Text-Highlightning. Ich hab mich jetzt erst mal für die Standardform Textbanner entschieden und einen kleinen Rectangle-Banner mit 180*150px Wide Skyscraper (160×600) links in der Navigation eingebaut. Etwas gewöhnungsbedürftig ist die Definition der Farbvorlage, da man die nicht bei der Codegenerierung vornimmt, sondern separat machen muss, dafür sind aber die Optionen, die man hat wesentlich umfagreicher als bei anderen Programmen. Und wie gut das mit der kontextsensitiven Einblendung funktionieren wird, das wird wohl die Zeit zeigen, am Anfang wird es wohl noch nicht genug Werbetreibende geben, um viele Themen abzudecken. Bisher seh ich hier z.B. immer die gleiche Einblendung.

Und wer sich noch nicht für Contaxe angemeldet hat, der kann das über meinen Reflink tun 😉

Spass mit Adwords-Werbung

Da könnte man ja schon fast ein Blogstöckchen draus machen. Was sind die lustigsten Adwords-Anzeigen, die ihr so entdecken könnt?

Hier mal eine kleine Auswahl von mir: »» Spass mit Adwords-Werbung

Top Kommentatoren gesucht…

Ab sofort gibts für die, die am meisten Kommentare hinterlassen, Links aus der Sidebar. Dazu hab ich das Show Top Commentators Plugin eingebaut. Eingestellt habe ich, dass die Kommentare der jeweils letzten 30 Tage zählen. Im Moment steht es auf acht Top kommentatoren, aber ich denke, ich werde auf die fünf besten reduzieren.

Also los, kommentiert was das Zeug hält 😉

Informatiker kriminell?

Wen wundern solche Gesetze, wenn man sich das mal anschaut

Weiterführende Informationen:
Informatiker, bald alle hinter Gittern…
Mit einem Bein im Knast
Informatiker fürchten Kriminalisierung

SEO is not a crime

Internet4you.ch verlost 5 T-Shirts, eins davon will ich haben. Also mach ich einfach mal mit, und melde mich hiermit an. »» SEO is not a crime

Freunde können gefährlich sein

Der durchschnittliche, passive Internetnutzer weiß in der Regel ja nicht, dass die Anzeigen über den regulären Ergebnissen den Websitebetreiber pro Klick Geld kosten. Und erstaunlich viele Leute sind der Meinung, dass die Platzierungen einer Seite besser werden, je mehr Leute auf diesen Treffer klicken. Dann passiert auch mal sowas:

Ich habe letztens mit einem Freund telefoniert, der kennt ein paar Domains von mir und wollte mir unter die Arme greifen. So lief das Gespräch:

Er: Ich habe dir die letzten Tage ein bisschen unter die Arme gegriffen. Hast du was am Umsatz gemerkt?

Ich: Wie? Hä?!?

Er: Naja, ich hab jeden Tag ein paar mal auf deine Seiten geklickt.

Ich: Wo?

Er: Ja in Google…

Ich: Und was erwartest du davon?

Er: Deine Seite war bei „Hauptkeyword“ nur an zweiter Stelle. Dann hab ich ganz oft drauf geklickt, damit du an die erste Stelle kommst.

Ich: Meine Seite ist bei „Hauptkeyword“ gar nicht an zweiter Stelle, sondern an 5. Stelle

Er: Ne schau mal nach, in dem gelben Kasten bist du auf zwei.

Ich : AAAAAH, du hast was gemacht?

Er: Naja, bestimmt 20 mal am Tag in unregelmäßigen Abständen drauf geklickt.

Ich: Du weißt aber schon, dass das ne Anzeige ist und mich jeder Klick […]Cent kostet?

Er: Oh, das hab ich gar nicht gewußt, dass das Anzeigen sind, ich dachte immer, da stehen die besonders guten Seiten.

Mal sehen, ob die Klicks dann als ungültige Klicks ausgefiltert werden…